Posted in Religion

Download Die Anhänge zum Richterbuch: Eine kompositionsgeschichtliche by Sarah Schulz PDF

By Sarah Schulz

Die sogenannten Anhänge zum Richterbuch (Ri 17–21) haben bislang wenig exegetische Beachtung erfahren. Die Studie wirft auf der Grundlage detaillierter redaktionsgeschichtlicher Untersuchungen ein neues Licht auf die Entstehung dieser Kapitel, ihre Verortung im Richterbuch und ihre kompositionsgeschichtliche Funktion im Enneateuch.

There has been little prior exegetical exam of the so-called appendices to the publication of Judges (Judg. 17–21). utilizing a meticulous variation historic method, the examine casts new gentle at the composition of those chapters and at the e-book of Judges as a whole.

Show description

Read Online or Download Die Anhänge zum Richterbuch: Eine kompositionsgeschichtliche Untersuchung von Ri 17–21 PDF

Similar religion books

Newness in Old Testament Prophecy: An Intertextual Study (Oudtestamentische Studiën/Old Testament Studies)

In Newness in outdated testomony Prophecy: An Intertextual learn Henk Leene examines the relatives among the hot music raised within the Psalms, the recent issues hid in Deutero-Isaiah, the hot heaven and the hot earth introduced in Trito-Isaiah, Ezekiel’s new middle and the hot spirit, and the expected new construction and new covenant in Jeremiah.

Bad Faith: When Religious Belief Undermines Modern Medicine

Lately, there were significant outbreaks of whooping cough between teenagers in California, mumps in manhattan, and measles in Ohio’s Amish country—despite the truth that those are all vaccine-preventable illnesses. even though the USA is the main medically complex position on the earth, many folks overlook glossy medication in desire of utilizing their religion to struggle existence threatening health problems.

Gewinn in alle Ewigkeit: Kapitalismus als Religion

»Wir haben Ihnen 15 Prozent every year versprochen, und das haben Sie geglaubt! « So schreien es die Bankiers in Elfriede Jelineks Wirtschaftskomödie Die Kontrakte des Kaufmanns. Sie haben es geglaubt! Die Finanzkrise hat einmal mehr gezeigt, dass zu unserem Wirtschaftssystem ein entsprechender Glaube gehört: Der Glaube daran, dass das Wachstum niemals aufhört und dass es Gewinn ohne Reue gibt.

Extra info for Die Anhänge zum Richterbuch: Eine kompositionsgeschichtliche Untersuchung von Ri 17–21

Example text

Sie zerteilt beide Tage in zwei Hälften. 8a). 5 nennt ausdrücklich das Mittel zur Stärkung, ‫ – לחם‬der Schwiegervater bittet seinen Schwiegersohn darum, zu Beginn des Tages eine stärkende Mahlzeit einzunehmen. 9b). Hierbei wird eindeutig die zweite Tageshälfte fokussiert; das implizierte Prozedere bleibt jedoch undurchsichtig. Das Herz des Gastes könnte schlicht durch Schlaf erquickt werden, doch Vergleiche mit Stellen wie Rut 3,7; 1 Sam 25,36 oder 2 Sam 13,28 eröffnen eine alternative Deutungsmöglichkeit: Das Angebot des Schwiegervaters könnte auch auf ein gemeinsames Trinkgelage mit seinem Schwiegersohn abzielen – analog den genannten Stellen würde dieser dann sein Herz durch ausgiebigen Alkoholkonsum erquicken.

Denn erstens unterscheiden sich die beiden Versteile bei aller inhaltlichen Nähe im Wortlaut erheblich und zweitens erklärte sich durch Dittographie die Einfügung von ‫ לין פה‬nicht. Mit der Annahme einer Dittographie (‫ הנה‬und ‫חנות‬, vgl. Rudolph, Anmerkungen, 209, bzw. ‫ חנות‬und ‫היום‬, vgl. 9bα2 um ‫ חנות‬reduzieren. Die daraus resultierende verkürzte Form des Verses bezeugen einige LXX-Handschriften inkl. Syh (κατάλυσον δὴ ἔτι σήμερον). Die hebräische Vorlage dieser griechischen 18 B Richter 19 – 21 Handschriften wäre indes merkwürdig, da es streng genommen anstatt ‫לינו נא הנה‬ ‫ היום‬eigentlich ‫( לינו נא הנה הלילה‬analog Num 22,8) heißen müsste; vgl.

Entweder wäre dann das qamäz chatuf der Form als O-Laut mit choläm magnum plene geschrieben – dies ist unüblich, aber nicht singulär (vgl. Rut 4,6) – oder es handelte sich um eine plene geschriebene aramaisierende Form. k) ‫ ַאל‬ist an dieser Stelle im Codex Leningradensis falsch vokalisiert. Die korrekte Form lautet mit Codex Aleppo und Codex Cairensis ‫ֶאל‬. Die fehlerhafte Vokalisation resultiert möglicherweise aus dem häufigen Vorkommen von ‫ ַאל‬in diesem Vers. Alternativ könnte die Präposition bei der Vokalisierung (oder dem Abschreiben) versehentlich an das in späten Texten synonyme ‫ ַעל‬angeglichen worden sein.

Download PDF sample

Rated 4.39 of 5 – based on 10 votes